Dienstag, 30. September 2014

Eulenpaar für ein Brautpaar

Es freut mich immer wieder, wenn sich Familienmitglieder und Freunde als heimliche Leser meines Blogs outen.

So geschehen auch vor einigen Monaten von der Exfreundin eines alten Freundes, mit dem Hinweis, dass es ihr besonders meine Eulenkissen angetan hätten.
Exfreundin deshalb, weil die beiden am Wochenende geheiratet haben.

Da war es leicht, was ich Ihnen Selbstgemachtes zu ihrem großen Tag mitbringen wollte:


Da das Brautpaar - wie ich selbst - nicht mehr die Jüngsten sind (G. und B. vergebt mir...) habe ich auf die klassische "weißes Kleid mit Schleier und schwarzer Anzug"-Variante verzichtet.

Den Bräutigam kenne ich durch meine Brüder seit meiner Jugend. Sie haben jahrelang zusammen im Schachclub Lauingen Geschichte geschrieben... :o)

So kam endlich der schöne Karostoff zum Einsatz, den ich schon vor einiger Zeit bei Nanes Stoffflohmarkt erstanden habe.


Und ich finde, Rosen bei einer Braut gehen immer... :o)


Das Schnittmuster für die lustigen Eulen bekommt ihr bei Farbenmix.

                                                           ***

Zur Hochzeit hatten die Trauzeugen noch eine nette Aktion initiiert:
Jeder Gast sollte ein Lieblingsrezept mitbringen, das dann in einem Ordner abgeheftet wurde.

Meine Wahl fiel sofort auf ein Gericht, das mich mehr als alle anderen an meine Kindheit in Lauingen erinnert: "Kraut und Bauza mit Schweinsbratwürscht"
oder auf hochdeutsch: "Sauerkraut und Kartoffelfingernudeln mit Schweinsbratwürsten".

Ich glaube, das war das einzige Gericht, das jeder unserer heiklen neunköpfigen Familie mochte.
Und deshalb möchte ich es Euch nicht vorenthalten:


Kraut und Bauza mit Schweinsbratwürst

(DAS Gericht meiner Kindheit, aus Lauingen   -
das vermutlich einzige, das alle aus der Familie gerne gegessen haben)

Du brauchsch für 4 b'sonders Verfressene:

-       1 kg gekochte, durchdruckte Kartoffel 
1 Ei
ca. 200 g Mehl
ca. 1 TL Salz (eher mehr, i hab’s ja gern a weng salziger!)

Alles mitanander  verrühra, wenn d’r Kartoffeldoig arg bappt eher a bissle mehr Mehl nemma!

Jetzt rollt ma kloina Portiona vom Doig zu fingergroaße Nudla. Wenn’s arg pressiert kannsch au oifach Kiachla macha.
Schmeckt alles gleich...

Jetzt weran dia Bauza (oder Kiachla) in viel Fett oder Öl rausbacha.
Dia miassn im Fett schwimma!

Schea warm halta bis die Schweinbratwürscht au o’breint sind.

Dazua gibt’s a Sauerkraut.
Des werad ihr ja wohl selber hiekriaga!

An guada Appetit!!
                                                    *** 

Die Kurzversion für alle, die des Schwäbischen nicht mächtig sind:

Man nehme für 4 besonders hungrige Esser:
  • 1 kg gekochte durchgepresste Kartoffeln
  •  1 Ei
  • ca. 200 g Mehl
  • ca. 1 TL Salz (eher mehr, ich hab's ja gern ein bisschen salziger...)
Alles miteinander verrühren, bis der Teig nicht mehr so klebt. 
Ggf. mehr Mehl dazugeben.
Aus dem Teig fingergroße Nudeln formen. 
Wenn's schnell gehen soll kann man auch Taler formen.
Schmeckt alles gleich gut.
Die Nudeln (oder Taler) im Fett (oder Öl) schwimmend anbräunen.
Warm halten, bis die Schweinsbratwürste auch angebräunt sind.

Dazu gibt's Sauerkraut.

Guten Appetit!
                                                                      ***

Die beiden Eulenkissen verlinke ich heute
beim Creadienstag,
bei Steffi,
bei Meertje,
bei der Revival Link Party
und glücklicherweise passt es auch wunderbar zum momentanen Thema "Kissen" von
Emmas Stoffabbau.

Ich wünsche euch eine sonnige Woche und schicke Euch liebe Grüße!
Marlies




Kommentare:

  1. Noch nie gehört und gegessen, aber es sieht wie was aus dass meine Jungs lieben werden (Sauerkraut nicht gleich aber dann bleibt mehr für mich übrig).
    Die Kissen sind super süß, ein tolles Geschenk!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  2. Also ich schließ mich an, das Sauerkraut brauch ich nicht, den Rest nehm ich gern! Und die Eulen würd ich auch nehmen, total süß! VLG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe jedes Wort verstanden!
    Ehrlich!
    Und Schupfnudeln mit Sauerkraut essen wir auch sehr gern, vorzugsweise mit Kasseler.

    Deine süßen Eulen hab ich ja zur Hälfte schon auf Instagram bewundern können. Die sind ja wirklich süß!
    Und sehr nett vom Brautpaar, so dezente Selbermachertipps zu geben, da weiß man gleich, was zu tun ist. :O)
    Da hätten statt Tauben nur noch Eulen im Körbchen sitzen müssen... ;O)

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Eulen und dann noch Hochzeitskissen :-)
    Danke für das Rezept.
    Lg
    Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Lecker, lecker, lecker mir läuft das Wasser im Munde zusammen... gut, dass es gleich Frühstück gibt. Danke für das Rezept. Wir essen so etwas super gerne, aber machen klassische KartoffelPü dazu. Und noch etwas Soße von dem Würstchen- oder Kasseleransatz dazu..
    Die Eulen sind ja so süß geworden und eine tolle, kuschelige Erinnerung ans Hochzeitsfest! Wie schön! Was haben die Brautleute für ein Glück, dass sie dich kennen!

    allerherzlichste Grüße und alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. oh hab ich einen Hunger, die Kissen sehen super klasse aus

    lg Mandy

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Übersetzung!
    Ich brauche immer einen Übersetzer. ;-)

    Ich nicht von hier, ich nix versteh! *g*
    Hat auch dein Vorteil, dass man immer schon die Fehler in der Übersetzung suchen kann. *giggel*

    Nein, nein, DU hast natürlich alles korrekt übersetzt, aber manchmal erlebst man ja recht eigenwillige Übersetzungen, die durchaus Unterhaltungswert haben (ich sage nur Speisekarte!).

    So, jetzt aber back to the UHUS oder so!

    Sehr schön sieht das Brautpaar aus!
    Haben sie sich denn wiedererkannt, so in Rosen und Karos gewandet? ;-)

    Ich finde, das ist eine sehr schöne Idee und eine ganz persönliche dazu! :-)
    Ebenso wie die Sache mit dem Rezepteordner!

    Kochbücher haben die bestimmt schon genug und so bekommen sie noch ein paar bewährte Sachen dazu! :-)

    Bestimmt war es ein sehr schönes Fest!

    Ganz liebe Grüße
    bis bahaaald *hihi*

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uarrgh! Ich bin anscheinend noch nicht richtig wach - die Tippselfehler darfst du behalten, die will ich jetzt auch nicht mehr! *grusel*

      Löschen
    2. Sabine, Du machst mich fertig!!!
      Ich finde keine Fehler, um's verrecken nicht!
      Deiner ist somit der mit Abstand am meisten gelesene Kommentar heute! *lach*

      Löschen
    3. Dann mal für alle, die verzweifelt suchen:

      - Hat auch DEN Vorteil (nicht DEIN)

      - manchmal ERLEBT man (nicht ERLEBST)

      die anderen finde ich grad selbst nicht mehr *lach*

      Besser?? ;-)

      Löschen
  8. Das sind ja tolle Geschenke zur Hochzeit !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  9. Die von dir ausgewählten Stoffe bei den Eulenkissen passen ja perfekt zu einer Hochzeit, auch wenn sie nicht ganz so klassisch sind.
    Ach ich häb außer Bauza alless verstanne...*g*....
    LG Uli

    AntwortenLöschen
  10. Liebeste Marlies,

    erstmal danke für das Rezept, das ist so ganz nach meinem Geschmack!!! Kartoffeln und Sauerkraut gehen immer ... und Bratwürste sowieso ... :o)))
    Verstanden habe ich alles auch ohne Übersetzung ... liegt bestimmt daran, dass meine Urururururururur(oder noch mehr ure?)Ahnen aus einer schwabennahen Region stammen .. *hih*
    Das Rezeptsammelbuch finde ich übrigens eine ganz tolle Idee, eine Erinnerung der ganz besonderen Art!!!

    Und noch eine Erinnerung der ganz besonderen Art ist dein Eulenpaar, das ist einfach entzückend - ja, ja, ich weiß, ich oute mich gerade als jemand, der nicht nur Füchse und Elefanten, sondern auch Eulen liebt *gg* ... besonders angetan hat es mir der karierte Bräutigam, der ist sooo süß ♥♥♥ - oooh, hoffentlich liest das jetzt nicht die Braut ... O_O

    Allerliebste Grüße und einen wundervollen Dienstag!
    Helga

    AntwortenLöschen
  11. Huhu Marlies!

    Da sind sie ja... die Eulen... :-)
    Ich finde sie toll! Eine super Idee!

    Meine Schwägerin3 heiratet nächstes Jahr und ich muss sie wohl mal nach dem Lieblingstier aushorchen.
    Ich befürchte das wird Pferd *lach* davon hat sie mit ihrer Schwester ja nur 3... ;-) Aber bei ihm? Hmm.....
    Mal gucken...

    Liebste Grüße
    AnnL :-)

    AntwortenLöschen
  12. Schnuckelchen!
    Welch mächtiger Post! Damit kannst du in die Geschichte eingehen.... Eulen auf Schupfnudeln Kraut und Würstchen.... einfach super. Die kann man direkt auf irgendwelchen Schüsseln, Obstschalen.... Tellern (so sie gelingen) anrichten... hihi
    Nein, liebstes Honigprinzesschen, im Ernst. Superschöne Eulen sind das geworden da hast du dir eine Freundin für´s Leben gemacht nehme ich mal an ... der Bräutigam hängt dir ja schon an... ;-)...
    Bratwurst mit Sauerkraut ist eines meiner Lieblingsessen, in Sachsen gibt es da Salzkartoffeln dazu....
    (hab ich schon gesagt, dass ich jetzt HUNGER habe?)
    Die Rezeptesammlung finde ich auch super... das ist wirklich mal eine originelle Idee.... und immer wieder gut anzuwenden...
    Wo ist denn das Buch, in dem ich das alles immer aufschreiben will, dass ich es nicht vergesse... ach... noch nicht angelegt... war ja mal wieder klar... wenn ich es EINMAL mit Ordnung versuchen will, fehlt das Handwerkszeug... typisch!
    ;-)
    Fröhliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  13. Deine Eulenkissen sehen toll aus! Definitiv ein wundervolles Hochzeitsgeschenk!
    Liebe Grüße, Damaris

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marlies,

    Diese schwäbische Rezept, ich lach mich schlapp. Denn dieses urschwäbische versteh ich bis heute kaum, auch wenn schon eine Weile hier leb.
    Dein Eulenpaar ist toll geworden und durch seine Geschichte zu was richtig besonderen!
    Wie redest du eigentlich in natura? Eine Mischung aus Bayrisch und Schwäbisch? Klingt bestimmt lustig. XD

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  15. Die Eulen als Geschenk, wenn man weiss es gefällt auf jeden Fall ist klasse. Das Rezept hört sich lecker an, wirs gemerkt. Danke.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marlies, :-)
    *tränenwegwisch* :-) ... was hab ich eben gelacht... dein Rezept auf schwäbisch... :-)) ... super! Ich als oller Fischkopp hab es laut vorgelesen und alles verstanden! Und dann kommt es doch noch mal auf Hochdeutsch. Sehr guat! ;-) Ich werde es bestimmt irgendwann mal ausprobieren (und dann an dich denken).
    Die Eulen sind sowas von süß und sehr passend für ein Hochzeitspaar!
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Marlies,

    ach herrje, was sind die Eulen niedlich. Da kann man ja fast gar nicht mehr wegschauen.

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  18. Mmhhh ... Sauerkraut, das liebe ich ;-) und jetzt bekomme ich langsam Hunger!!! Die Eulen gefallen mir auch sehr, beide Stoffe finde ich sehr schön und solche Eule sollten wir ja grundsätzlich auf dem Sofa haben !!!!
    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  19. Die Eulen sind echt toll geworden. Oh mannomann, so wird meine to-sew Liste nie kürzer ;)
    LG Stephie

    AntwortenLöschen
  20. Da werd ich glatt wieder hungrig, wenn Du mir so leckere Sachen vor die Nase hältst, Marlies!
    Und ich hoffe, die frisch Vermählten bleiben auch in der Ehe noch Freunde * grins!
    Ein tolles Geschenk! Schön, wenn man weiß, dass es gut ankommt! Klasse!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  21. ein Vogel wollte Hochzeit machen ♪ in dem grünen Wahalde ♪ fiderallalla ♪ fiderallala ♪ fiderallalalala ♪ haha!
    Liiiebe Marlies, was für ein schönes Geschenk! :O)
    eine Schachbretteule und die dazu passende Roseneulendame - das war sicher ein Kracher!
    viele Grüße ♪
    Gesine

    AntwortenLöschen
  22. Wie schön du die Eulen auf´s Hochzeitspaar abgestimmt hast! Ein wirklich besonderes Geschenk!
    Und Hunger hab´ ich jetzt auch!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  23. tolle Idee und wundervoll umgesetzt...lg emma

    AntwortenLöschen
  24. Kissen der besonderen Art. Ganz große klasse! :-)

    Grüssle. Birgit

    AntwortenLöschen