Samstag, 17. Mai 2014

Rezept "Gekühlte Zitronentorte"

Heute verrate ich Euch das Rezept einer meiner absoluten Top 10, ach was, Top 5!

Nicht nur, dass Euch der Kuchen (wegen des hohen Eier- und geringen Mehlanteils) schlichtweg auf der Zunge zergeht, er lässt sich auch noch superduper vorbereiten, weil er eine Nacht im Kühlschrank ziehen muss. Im Sommer unschlagbar, doch zu jeder Jahreszeit ein Genuss!

Weil oberer und unterer Boden nacheinander gebacken werden müssen dauert die Prozedur ein bisschen, ist aber in der Vorbereitung super-easy.


Zunächst die Zutaten:


  • 8 Eier
  • Salz
  • 260 g Puderzucker
  • 50 g Speisestärke
  • 3 Bio-Zitronen
  • 500 ml Sahne
  • 3 EL Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote


  1. Eiweiße und Eigelbe von 4 Eiern trennen. Eiweiße und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Sobald die Masse fest ist, langsam 50 g gesiebten Puderzucker zufügen und weiterschlagen, bis das Eiweiß einen Glanz bekommt.
  2. Ofen auf 175 Grad vorheizen (Umluft ungeeignet!). Eigelbe und 75 g gesiebter Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes auf höchster Stufe schaumig schlagen. 25 g Stärke mit einem Sieb über das Eigelb geben, Saft von 1/2 Zitrone zufügen  und auf niedrigster Stufe unterziehen. Etwa 1/3 der Eigelbmasse mit einem großen Löffel sehr vorsichtig unter den Eischnee ziehen, dann die restliche Eigelbmasse unterheben und das Ganze zu einer homogenen Masse vermengen.
  3. Den Boden einer Springform (im Rezept steht Durchmesser 24 cm, ich nehme aber immer die 28er) mit Backpapier belegen und den Ring drumlegen. Die Biskuitmasse gleichmäßig einfüllen und im Ofen auf der zweiten Schiene von unten 30 - 35 min. backen. Nach dem Backen den Kuchen mit einem scharfen Messer vom Springformrand lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig abkühlen lassen.
  4. Mit den restlichen Eiern, 1 Prise Salz, 125 g Puderzucker, Speisestärke und dem Saft von 1/2 Zitrone nach den Schritten 1 - 3 noch einen Biskuitboden backen.
  5. Die Schale von 2 Zitronen abreiben und den Saft auspressen. einen Biskuitboden mit dem Abrieb gleichmäßig bestreuen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Sahne mit 3 EL Zucker, dem Mark der Vanilleschote und dem Zitronensaft steif schlagen. Die Sahne mit einem großen Löffel gleichmäßig auf dem anderen Biskuitboden verteilen und den ersten Biskuit draufsetzen.
  6. Kuchenhaube drüber und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Den Kuchen erst kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und aufschneiden.


Ich wünsche Euch gutes Gelingen!

Die Zitronentorte ist mein Beitrag zum World-Baking-Day. Verlinkt wird bei der lieben Luzia Pimpinella, denn dort kann man mit bis einschließlich 18.05. eingestellten Rezepten eine Artisan-Küchenmaschine von Kitchen Aid gewinnen. Also, immer ran an die Rührschüsseln!

Bis bald!
Marlies





Kommentare:

  1. Liebe Marlies,

    Mensch! Jetzt bin ich auch noch die Erste hier *umguck*
    Das gibt es doch gar nicht!
    Dabei wollte ich doch schnell meine Kommentare der letzten Tage los werden.
    Denkste! Beor ich dazu komme, hast Du schon drei neue geschrieben ;0)
    Zitronentorte also!? Hmm... klingt super lecker und probiere ich sicher mal aus.
    Für heute habe ich leider schon gebacken, aber nächste Woche könnte man das ja mal andenken. Es soll ja wärmer werden ♥
    Ob der November nun endlich vom Mai abgeholt wurde? Ich hoffe ;o)
    Ich wünsche Dir / Euch für Morgen alles alles Liebe! Habt einen schönen Tag und lasst es euch gut gehen.
    Ich denk an Dich ♥

    Liebste Sonnenscheingrüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Uiiii . . . das ist ja eine richtige Diät-Torte . . . gar kein Fett drin . . . da kann man leicht 2 - 3 Stückerl vertragen ;O)
    ❀ Feines Rezept ❀ - Danke,
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  3. Die werde ich nächste Woche zum Geburtstag vom Tochterkind ausprobieren!
    Klingt sehr lecker!
    Und sie wird Deinen Gästen morgen munden...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da möchte ich doch gleich am liebsten ein Stück probieren!!!
    Der sieht ja oberlecker aus!
    Ich glaub, Du kannst nicht nur super nähen, sondern auch richtig gut backen! Das Rezept ist sehr verlockend!
    Das muss ich unbedingt ausprobieren, yummy!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Mööööööönsch Marlies,
    hast du wirklich heute nix anderes zu tun, als uns zu verdicken????
    Ähhhhhh, nö zu beglücken, meine ich....
    entschuldige, aber Sabines Bumerlunderflasche ist hier gerade vorbeigekommen.....
    (wahrscheinlich auch schon einmal früher am Tag....*hihi* oder sollte ich besser sagen *hicks* ;-) )
    Nochmal gutes Gelingen und gaaaanz viel Sonne für morgen....
    Ines, die dein Rezept ganz sicher probieren wird, auch wenn du meine Kuchenfotos nicht toppen kannst....;-)

    AntwortenLöschen
  6. Sieht superlecker aus und wird deinen Gästen heute bestimmt munden!!!
    Für den Wettbewerb drücke ich natürlich alle Daumen (also insgesamt zwei ;o) ) - könnte aber noch diverse Pfötchen zum Mitdrücken anbieten ... werde sie gleich mal aktivieren ... :o)))

    GLG und einne schönen Konfirmationssonntag (in sauberer Umgebung, hihi)
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Mjam!!! Das hört sich ja super lecker an! Danke für das Rezept, das ist schon gespeichert! Ich drücke uns beiden feste die Daumen...

    Ganz herzliche, knuddelige Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Marlies,

    Danke für das Rezept, das klingt sehr interessant und landet auf der Backliste ganz weit oben.
    Ich hoffe ihr hattet einen tollen und unvergesslich schönen Tag!

    ♡Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen