Freitag, 11. Juli 2014

Radltour nach Straßburg

Vornweg erstmal tausend Dank für Eure lieben und oft so komischen Kommentare zu meinen letzten Werken! Ihr seid einfach wunderbar und es macht unglaublich viel Spaß mit Euch!
So, das musste mal wieder gesagt werden!

Am letzten Wochenende war unser alljährlicher Ausflug nach Rust fällig.

Wir campten dort - in standesgemäßer Westernumgebung - auf dem Campingplatz des Europaparks (bei 28 Euro pro Tag/Nacht für uns alle zusammen kann man nicht meckern). Allerdings haben wir wieder unseren VW-Bus dem Komfort von Planwagen und Wigwam vorgezogen.



In diesen Planwagen kann man auch übernachten.
Aber nicht auf dem Boden, sondern in - Stockbetten :o)
Auch die Wigwams sind komfortabel mit Parkettboden und Stockbetten ausgestattet.




Am Samstag gingen meine drei Buam dann in den Park während sich Muddi auf's Radl schwang (ich kann so gaaaaar nix mit Achterbahn & Co. anfangen!). Die letzten Jahre war ich dann immer in Freiburg - eine wunderbare Stadt -, doch in diesem Jahr war mir mal nach Abwechslung.

Also war Straßburg mein Ziel. Ist vom Campingplatz aus gute 40 km entfernt, also - inklusive Sightseeing - gut zu bewältigen.

Das Wetter sah recht durchwachsen aus, doch ich bin ja nicht aus Zucker.

Mit dieser Fähre musste ich - überraschenderweise - über den Rhein nach Frankreich schippern.


Hier war mir doch etwas feierlich zumute. Erst 10 Tage vorher hatte ich das Vergnügen in London sein zu dürfen...
Und beim ersten freundlichen "Bojour!" bekam ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht...

Ab hier ging's immer schön am Rhein entlang.


Ich hatte das Fahrradnavi vom Schätzelein mit und es freute mich, dass er wollte, dass ich auch wieder heimfinde... :o)))
Aber mal ehrlich: Bei solchen Wegen tu selbst ich mich schwer, mich zu verfahren... :o)
Der ganze Hinweg war überwiegend trocken, doch in Straßburg schüttete es erst mal wie aus Kübeln.
 Ich hatte es für eine gute Idee gefunden mich nach dem 1:0 gegen Frankreich mit meiner London-Crossbag zu tarnen, hatte jedoch nicht bedacht, dass genähte Stofftaschen zwar hübsch anzusehen, jedoch nicht wasserdicht sind. Habe also lieber 6 Euro in einen Schirm investiert.
Hier nochmal der Dom in seiner ganzen Pracht.
Aus der Nähe bekommt man ihn mit einer kleinen Kamera nicht richtig auf's Bild.
Hübsch anzuschauen und unbedingt einen Besuch wert ist der Stadtteil "Petit France".





Und was sahen meine müden Augen da plötzlich?
War diesmal nämlich nur sehr schlecht vorbereitet (in Bezug auf Stoffläden) unterwegs.
Das war ein schnuckeliger kleiner Laden voll mit Webbändern und Knöpfen und noch allerlei Kleinkram. Wieder ein Geschäft, wie ich es gerne in Grafing hätte... *hach*

Und dann begann der nervige Teil des Ausflugs: Ich wollte mit der Bahn zurück fahren. Nach einigem Hin und Her war der Bahnhof auch irgendwann gefunden (nervig, wenn das einzige französich, dessen man mächtig ist, sich auf "Baguette", "Croissant" und "Cordon Bleu" beschränkt...).
Ich war auch überrascht, dass doch so wenige so nah an der deutschen Grenze deutsch sprachen (englisch kam da noch häufiger vor).

Für mich nicht sehr leicht zu durchschauen waren die zwei unterschiedlichen Arten von Fahrkartenautomaten. Bis ich eeeeeendlich das Prinzip verstanden hatte musste ich feststellen, dass sich Fahrkarten für den von mir gewählte Zielort nur am Schalter besorgen ließen.
Also reihte ich mich wohl oder übel in die meterlange Schlange ein, und wusste, dass ich "meine" Bahn nicht mehr erreichen würde (obwohl ich etwa 45 Minuten vor Abfahrt bereits am Bahnhof gewesen war).
In der ersten Bahn verlief die Reise dann noch relativ stressfrei. Musste einmal umsteigen und in diesem Wagon herrschte Stress pur. Viel zu viele Fahrradfahrer für einen viel zu kleinen Wagen!
Aber irgendwann kam ich dann an und radelte die letzten 5 km wieder zum Campingplatz.

Fazit: Ein toller Ausflug, aber das nächste Mal radel ich auch wieder zurück. Muss ich mir nur die Zeit halt anders einteilen...


Abends lecker Burger mit einem Bierchen im Saloon begleitet von einer netten Peitschenshow :o).
Clint gab sich mal wieder unnahbar...
Hier noch einen kleinen Blick auf meine Schätze, die ich von meinem Ausflug mitgebracht habe.
Ist die Blechdose nicht umwerfend? An solchen Teilen komme ich nur schwer vorbei...
Während der Autofahrt häkel ich ja immer gern (bei allem anderen wird mir schlecht, aber häkeln geht komischerweise...). Diese Blümchen sind während der Fahrt entstanden:

Zu Hause musste ich mich dann sofort an die Nähmaschine setzen. Eine HipBag galt es noch fertig zu nähen (nachdem ich am Freitag vor der Abfahrt mein Tagwerk erst mal wieder auftrennen musste).

Meinen kleinen Reisebericht schicke ich jetzt noch schnell bei Martina und bei Viktoria vorbei, bevor ich mich ins Wochenende stürze. Heute abend haben wir ca. 12 Gäste zum Grillen eingeladen und am Sonntag gibt's mal wieder ein Familienfest.

Nachträglich geht der Radlbericht noch zur lieben Christiane und ihrer Linkparty "Sommer, Sonne, Fahrrad".

Habt eine schöne Zeit! Liebe Grüße!
Marlies

Kommentare:

  1. Marlies, liebe Marlies, so ein wunderschöner Post! *knutsch*
    während ich beim Lesen die ganze Zeit gedanklich alles kommentiert habe und ein "oh und ah" das Nächste ablöste,
    ging mir doch glatt schon der gedankliche Faden wieder verloren *weistduwasichmeine*somorgensumeins?*
    alles räume ich jetzt mal das Feld von hinten auf ...
    uuuuuund springe dir direkt mal jubelnd entgegen *ganzliebknuddeldrück* ♥
    Marlies, meine liebe Marlies, die Häkelblümchen kommen mir doch sehr bekannt vor *knutsch* ich danke dir du Schatz und freue mich und spüre die wohltuende Wirkung ganz genau!
    und dann! Marlies, hast du etwa die gleiche Schwäche für Blechdosen wie ich?? *gibtestatsächlichjemandenderdasversteht?*
    wunderhübsch schaut sie aus.
    nur Clint war nicht gerade in der Form seines Lebens, oder? ;o)
    und! die Bilder deines Ausfluges - traumhaft schön!
    da wäre ich gerne mitgeradelt :o)
    nur ohne die Bahn, du weist ja
    https://www.youtube.com/watch?v=wXjhszy2f9w
    lieben Dank für dieses Betthupferl und schlaf gut :o*
    Gesine

    AntwortenLöschen
  2. So meine Liebe,

    also extra wegen dir bin ich jetzt eine ganze Stunde früher aufgestanden ;0)
    Hatte ich erwähnt das ich das House am Eaton Place liebe, keine Sendung habe ich damals verpasst. Der Big Ben jetzt eines der ersten Bilder aus London war, welches mich dieser Tage erreichte.....ich habe eine Standuhr mit gleichem Schlag im Esszimmer stehen. Allerdings haben wir diesen auf Stumm stehen weil es uns dann viertel stündlich doch etwas zu viel war....;0)

    An Straßbourg selbst habe ich auch schöne Erinnerungen und kann deine Worte nur bestätigen. Warum gibt es in anderen Ländern immer so viele mehr hübsche Läden mit scheinbar genau dem richtigen Nippes und Neppes?

    Du häkelst während der Autofahrt weil dir bei allem anderen schlecht wird? * staun*

    Ansonsten wieder einmal ein sehr schöner Reisebericht der die schönen Dingen im Leben aufzeigt.....!!!!

    Ach, wenn ich doch auch nur mein Köfferchen packen könnte ;0)

    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende
    Nicole

    Wußtest Du das ich Sonnenblumen sooooo toll finde?!
    Gibt es etwas schöneres? Leider stelle ich jedes mal aufs neue fest, das sie die Vorboten einer anderen Jahreszeit sind.....
    Der Sommer ist doch hoffentlich noch nicht rum ???? ;0)

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Marlies,

    es ist immer wieder schön, mit dir durch die Gegend zu reisen ... fast so als wäre man live dabei ... danke für den lustigen Bericht und die tollen Fotos!!! Straßburg muss wohl auch noch auf meine Damöchteichmalhinliste!

    Einige Sachen kann man ja auch noch aus deiner Story lernen:
    Schöne Läden gibt es immer nur woanders ...
    Wenn schon selbst genähte Tasche bei Regen, dann mit beschichtetem Stoff ...
    Deutsche Navis finden keine französischen Bahnhöfe ...
    Franzosen sprechen grundsätzlich und aus Prinzip sowieso kein Deutsch (es sei denn sie sind Fan von Tokio Hotel ;o) ...
    Auch anderen Leuten wird schlecht, wenn sie als Beifahrer unterwegs sind (ich könnte da aber auch nicht häkeln :O ) - die Häkelblümchen sind übrigens entzückend ...

    Ganz liebe Grüße und ein wundervolles Grillundfamilienfestwochenende!
    Helga

    PS: Bei dem Vorschaufoto hatte ich ja schon fast geglaubt, du hättest statt Fahhrad den Planwagen nach Straßburg genommen ... O_O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt Helga, das tun sie wirklich grundsätzlich nicht!
      Danke für diesen Satz, der gerade eine ganz tolle Erinnerung in mir hervor ruft.

      Drück dich :0*

      Löschen
  4. Liebste Marlies, so ein wundervoller Post! Wo soll ich da anfangen? Die herrlichen Bilder bereiten mir große Freude! Von deinen erbeuteten Schätzen und dem tollen Bericht geht mir das Herz auf! Schon alleine bei der Vorstellung im Auto zu häkeln wird mir schlecht , da geht nur nach vorne gucken... aber wie schön, dass das bei dir funktioniert und du nun so herrliche Blümchen hast.
    Deine Hipbag ist so schön und dein Schmachtblick zum Gringo ist einfach herrlich!

    Ich wünsche dir ein bezauberndes Wochenende und sende herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie hoheitlich liebste Honigprinzessin... ihr wart ja standesgemäß unterwegs und habt nur das Schönster erlebt....
    habt Dank eure Hoheit, dass ihr uns teilhaben liest....
    wunderbare Ausflugsziele, sprachliche Schwierigkeiten... erlaubt mir zu sagen, dass ihr da nur am Befehlstonfall arbeiten müsstet...- ich meine mir, als hoheitliche Beraterratte, steht das zu.
    Die Freude auf eurem Gesicht, beim Kuscheln mit einem Typen weit unter eurer Würde bekommt mein Verständnis nicht.
    Hingegen die große Vorliebe für Blechdosen schon, habe ich selbst etwa 10 der Festtagstruhen von Lebkuchen Schmitt in Benutzung....
    Ich möchte ihnen an dieser Stelle meine besten Wünsche für vergnügliche Feste am Wochenende aussprechen....
    und verbleibe mit hochachtungsvollen Grüßen
    ihre Ratte.. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bewundere wirklich alle Menschen, die in der Lage sind solche Radtouren zu machen. Bei 40km weigert sich mein innerer Schweinehund, dass es kaum auszuhalten ist. Aber bei dem Ziel... ich war auch schon 2x in Strassbourg und gerade zum fotografieren und entdecken ist es einfach toll.
    Der Blechdose hätte ich auch nicht wiederstehen können, die ist wirklich niedlich. Ich habe da auch so einen leichten Kistchen-Tick. *räusper*
    Verzaubert haben mich allerdings deine Häkelblumen. Ich verzweifel regelmäßig daran. Die sehen bei mir nie so aus wie sie sollen. Ich habe die Vermutung, dass ich kein Häkelisch lesen kann. *hmpf* Während der Autofahrt (aber nur Autobahn) stricke ich gerne, das klappt auch. :-)
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir und eine tolle Feier heute - ich hoffe bei euch bleibt es trocken!
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  7. Morgen Marlies!
    Als wir das letzte Mal in Rust waren, haben wir einen Tag zuvor erfahren, dass wie das 1. Mal Eltern werden und daher wird Rust für uns immer eine besondere Bedeutung haben. Ich wag Achterbahnen und Co sehr gerne, allerdings hab ich mich damals nicht mehr so viel fahren getraut. Eigentlich wollte ich damals auch einen Sprung nach Frankreich, nur kurz über die Grenze und wieder zurück um sagen zu können ich war auch einmal dort. Allerdings hat mein Mann nicht mitgespielt. Wenn ich jetzt deine Bilder sehe möchte ich erst Recht wieder einmal dort hin. Naja vielleicht in ein paar Jahren wenn unser Wutzel und Bauchzwerg größer sind.
    Lustig das dir beim häkeln nicht schlecht wird. Das muss ich jetzt auch versuchen.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marlies,

    ein wunderschöner Reisebericht, auch wenn du künftig aufs Bahnfahren verzichten willst... also von Frankreich aus ;o)

    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe gute Marlies,

    bei diesen Beiträgen sitze ich immer noch ein Weilchen da und weiß garnicht wo ich mit schreiben anfangen soll. Es sind so viele tolle Eindrücke dabei und ich will dir ja nicht die Pinnwand voll quatschen!*grins*
    Aber vorweg, wir haben eine ähnliche Vorliebe für dieses ganze vintagezeugs, oder? Diese Dose!!! Hallo, wie toll ist die denn? *verliebt*
    Und die Bilder mit der Westernumgebung, was für ein Anblick!
    Dann radelst du gemütlich nach Frankreich. Die alten Häuser haben mich sofort an zu hause erinnert.
    Nun wünsche ich dir noch viel Spaß beim grillen und beim Familienfest!

    herzlichste Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marlies,

    ach, ein herrlicher Ausflug. Da geht mir doch gleich die Arbeit vor'm Wochenende wieder viel besser von der Hand.

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön ist es doch vor der Geldverdienarbeit noch mal schnell auf Reisen zu gehen...

    Erst dachte ich: die Marlies ist ja ein ganz harter Knochen! 40km nach Strassbourg und wieder zurück, also 80km und sie schreibt: das ist mit Sigtseeing gut zu schaffen. Alle Achtung!

    Zum Glück hat sich im weiteren Text alles relativiert. ;O)
    Der Stadtteil "Petit France" erinnert mich ein bisschen an die Krämerbrücke in Erfurt. Das ist zum Glück nicht so weit.
    Deine Reise hat mir gut gefallen und ich hätte sie einer Achterbahnfahrt auch vorgezogen!!!

    Am meisten habe ich aber über Gesines Link lachen müssen und jetzt hab ich 'nen Ohrwurm... *sänkjuforträfelingwisdeutschebahnsing*

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marlies (: Der Organizer für die Tablettenunnordnung ist in vollem Einsatz und macht sich sehr gut im Bad und die Riesenfedermappe habe ich als Duschzeug-Deo-Abschminkzeugtasche umfunktioniert, da ich häufig am Wochenende noch unterwegs bin ist das super praktisch!

    Dein Ausflug scheint ja toll gewesen zu sein und gut das Du dich nicht verfahren hast :D

    Schau mal bei mir vorbei, vielleicht magst Du auch ein paar Fragen zu deiner kreativen Arbeit beantworten?

    Liebste Grüße, Freja, die sich heute auch noch an die endgültige Fertigstellung ihrer HipBag machen will.

    AntwortenLöschen
  13. Oh Marlies, deine Häkelblümchen. Ich bin verliebt und entzückt. Ich bin einfach zu blöd zum häkeln und zu ungeduldig und na ja, auch zu faul;-)
    Ich hätte da einen Vorschlag: Wie wäre es mit einem Tauschgeschäft?! Häkelblumen gegen mmh, ein Kissen? Nadelbüchlein? Wünsch dir was! Ich meins ernst, gell.
    Meld dich doch. Wäre ne coole Aktion!
    Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  14. Ich verstehe dich ganz gut, dass du nicht in den Park gehst:-) du hast natürlich eine ganz schöne Strecke nach Strassbourg gewählt.
    Deine gehäkelten Blumen sind richtig schön und du kannst während der Autofahrt häkeln? Das geht? Muss ich auch mal probieren..
    Liebe Grüsse und ein schönes Grillfest, bei uns wäre es ein Wasserfest;-)
    Angy

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Marlies,
    ach was für ein schöner Ausflug. Hat mir Freude gebracht Deinen kleinen Reisebericht zu lesen.
    Danke das wir über diesen Weg dran teilnehmen durften.
    liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  16. Hach wie schöööön! Tolle Bilder und soooo ein erfrischender Bericht, wirklich sehr unterhaltsam! :-) Vielen Dank liebe Marlies für diese schöne Samstagmorgenunterhaltung! :-)
    Das nächste Mal fährst du mit dem Rad zurück? Nochmal 40 km??? Respekt! :-)
    Häkletechnisch warst ja echt superproduktiv! Ich mache das auch gerne bei Auto- oder Busfahrten.

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!

    GLG Biggi

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbare Bilder! Ein schöner Reisebericht! Danke fürs mitnehmen und für das herrliche Bild von dir und Clint ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  18. Ich mag deine Bilder immer so gerne Marlies!!! Damit hast du mich überzeugt, dass wir mal einen Ausflug nach Strasbourg machen müssen, sind schließlich nur knapp über 100km und ich war zum letzten Mal als Kind dort!
    Außerdem würde ich jetzt total gerne mal in so einem Wig Wam übernachten:-))
    Solche Häkelblümchen würde ich ja auch zu gerne können, ich muss wohl mal im Netz nach Anleitungen suchen, vielleicht kannst du ja was empfehlen?
    Liebste Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  19. Liebste Marlies, cool, wo Du Dich immer rum treibst. Guckt man einmal kurz weg, schwupps, bist Du in anderen Ländern unterwegs...Deine Reiseberichte sind immer einzigartig und an manchen Stellen könnt ich mich kringeln. Ich finde es auch unerhört, dass Franzosen in Frankreich nicht deutsch sprechen. Ich meine, umgekehrt würden wir natürlich jederzeit französisch sprechen, wenn sich mal ein Franzose hier blicken lässt, oder? ;-)...mit Deinem Wortschatz ist das doch ein Klacks für Dich, dich zu verständigen....sieht man ja an Deiner genialen Ausbeute...
    vor allem die Dose...hachz....die hätt ich auch nicht stehen lassen können....auf gar keinen Fall. Und dann häkelst Du auch schon wieder diese supertollen Blumen mal so nebenbei, bis die Dose voll ist. Mir wird immer schon schlecht, wenn ich die Häkelnadel in die Hand nehme und das verunglückte Ergebnis nur erahne....da brauch ich gar kein Auto dazu....ähm....soll ich Dich mal ein bisschen rumkutschieren?
    Fröhliche Grüße
    Steffi

    P.S. Wann wird denn Dein Song veröffentlicht?

    AntwortenLöschen
  20. Ach, das war ja ein recht abenteuerlicher Ausflug - ganz allein einfach drauflos, das hat ja schon was. Und gelohnt hat sich´s allemal, die Bilder sind so vielseitig - echt toll. Die Rückfahrt mit der Bahn war ja offenbar etwas stressig. Sowas hab ich in nächster Zeit auch geplant und hoffe, dass alles reibungslos klappt.
    Danke für die Teilnahme an meiner Blogparade!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen