Sonntag, 6. Juli 2014

Schnabelinas HipBag: Sew-Along Finale


Freitags wollte ich "mal eben" Rosis wunderbare HipBag fertignähen. Gedanklich war ich irgendwie schon beim Packen für's Wochenende (habe Euch ja erzählt, dass wir weggefahren sind)....

Irgendwie konnte ich mir aus der Anleitung keinen rechten Reim machen (vermutlich weil nur ein kleiner Teil meines Gehirns zur Verfügung stand, ich weiss es nicht...).

Ich versuche Euch mal an meinen Gedankengängen teilhaben zu lassen:

In der Anleitung steht: "Teil 1 mit der rechten Seite (Futterstoff) nach oben hinlegen." O.k., mach ich.

"Vorderes Taschenteil auf das hintere Taschenteil legen..." In dem Moment setzt mein Hirn aus....

Warum schreibt Rosi denn, dass man Teil 1 vor sich hinlegen soll, wenn man's dann nicht braucht. Ist doch etwas verwirrend.... Komisch, dass ich jetzt das vordere Taschenteil auf das hintere (Außentaschen-)Teil soooo zusammennähen soll, dann sieht man doch anschließend die Naht.... Hmmm. Macht nichts. Bin Anfänger und habe die Weissheit nicht mit Löffeln gegessen. Mach ich jetzt einfach so. (Auf die Idee, dass damit das hintere INNENTASCHENTEIL gemeint war, das man sich eben zurecht gelegt hat, komme ich natürlich nicht sondern nähe beide Außentaschenteile zusammen.
Wundere mich weiter. Nähe die Paspel auf. Wundere mich weiter. Nähe die Hälfte das Innentaschenteils darauf. Wundere mich DERMASSEN, dass ich ENDLICH innehalte...... und die Anleitung verstehe.

Also, alles wieder auftrennen, womit somit der Freitag für den....... war....
Schaffe es gerade noch aufzutrennen, bevor wir losfahren. Das ist eine meiner Regeln, die ich versuche einzuhalten. Wenn ich was versaut habe und es nochmal auftrennen muss wenigstens das Auftrennen noch vor Ende des Tages erledigen, dann ist es nicht so frustrierend, wieder loszulegen.
Mit Auftrennen starte ich nur ungern...

Also sind wir erstmal weggefahren und am Sonntag, gleich nach Ankuft und Zeug verräumen (ich erzähl Euch am Freitag voraussichtlich von meiner Radltour nach Straßburg) zog es mich zu meiner HipBag. Wusste ja jetzt, wie's geht....
Ging nun auch alles problemlos vonstatten.

Und hier ist sie:

"Die Paspeltasche"

Innen mit Reissverschlussfach und zusätzlichem Kartenfach (nicht unterteilt, für den Personalausweis)...
...sowie einer Jeanspotasche, die als Handyfach fungiert.
Ich hoffe inständig, dass jetzt vor lauter Taschen in der Tasche auch noch was reinpasst... :o)

Jetzt aber flott ab damit zu Rosis HipBag-Sammlung des Sew-Alongs.
Vielen Dank Dir, liebe Rosi, für Deine Arbeit bei der Erstellung des umfangreichen Schnittmusters inkl. Anleitung mit den vielen Varianten und der geduldigen Beantwortung aller Dir gestellten Fragen! Und wie ich gesehen habe soll es jetzt auch noch eine Verlosung geben? Du bist einfach unglaublich!

Wenn ich hier schon mal am Verlinken bin ist das eindeutig auch etwas für Astrids neue Sammlung von Taschen, die aus alten Jeans angefertigt wurden. Dazu bitte hier entlang. Und ein Fall für Evelyns Taschen und Täschchen und die Revival-Linkparty ist es auch.

Jetzt guck ich mir mal Eure Varianten an!

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend!
Liebe Grüße, Marlies



Kommentare:

  1. Liebst Prinzessin.... ich freu mich soooooo für dich.... klasse ist sie geworden, dass im Stress meistens was daneben geht, wenn man nur schnell, schnell will, kenn wir glaube ich alle.... was nicht weniger nervt.... ich weiß ;-)
    aber nu ist ja alles gut
    und Marlies hat neuen Mut...
    die Welt ist wieder fein
    und so soll es ja auch sein....
    Fröhliche Gutenachtküsschen
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Wow.... die ist aber super schön geworden deine Hip Bag! .... und so aufwendig! Gratuliere..... ich habe mir da nur ein ganz einfaches Model genäht!!! ...aber wenn ich deine so sehe! Dann werde ich mich doch nochmals an das Projekt wagen :-) Das mit der Jeans-Tasche ist eine geniale Idee..... kmhhhh... ich glaub die klaue ich dir ;-)))
    Wünsch dir eine gute Nacht!
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. ... ohhh der Teil vom Freitag bei Rosi, erschien mir auch eher kompliziert und hat mich auch zum Grübeln gebracht! Dies zu deiner Beruhigung!..... *grins*
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Ach herrje... Das kenne ich nur zu genüge. Variante 2gibt es bei mir auch noch: 124 mal durchlesen - ganz langsam, wie ein Erstklässler - noch langsamer... Wort für Wort, etwa eine halbe Stunde lang... Und dann so machen wie ich denke! Entweder es passt zufällig, oder ich komme beim 12späteren Schritt auch auf den Fehler :-).
    Die Idee mit dem Auftrennen ist super, und so ist deine Hip-Bag eine Super stylische Tasche geworden. Wunderschön!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marlies,

    ich musste auch feststellen, wer lesen kann ist klar im Vorteil, so geschwind überfliegen bringt Probleme mit sich, ganz so arg wie bei dir war es bei mir nicht, so lange ich mich gewundert habe, dachte ich okay richtig lesen ;o)

    Deine Schnabelina HipBag ist aber wirklich super schön geworden ;o)

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marlies, Deine Beschreibung erinnert mich irgendwie an die Krempeltsche...da hab ich gelesen, gelesen, Video geguckt und wieder gelesen...manchmal fällt der Groschen eben einfsch nicht sofort. Dein Auftrennkonzept muss ich mal ausprobieren. Ich trenne recht selten auf, was nicht daran liegt, dass immer alles klappt, sondetn daran, dass ich die verhunzten Teile dann ersetze...doof, gell.

    Jetzt aber mal zum Wesentlichen...cool ist sie, Deine HipBag....zwei Stoffe kommen mir extrem bekannt vor ;-) die Jeanstasche ist absolut klasse...ob ich das einfach mal nachmache?...ja, ich demke schon. Du bist echt der Wahnsinn...kaum ist ein Sew Along zu ende, stürzt Du Dich in den nächsten...und vielleicht ja schon bald bei Sabine....eines sag ich Dir, meine Liebe...so leicht lass ich mich nicht an der Nase herum führen...uiuiui, das wird spannend...

    Guads Nächtle
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. ach liebe Marlies, so ein Mist!
    ich habe beim Lesen mit dir gelitten,
    finde es löblich, dass du es noch aufgetrennt hast, bevor ihr gefahren seid,
    frage mich, ob du das so lange ausblenden konntest, wie ihr unterwegs wart
    und bewundere nun deine fertige und wunderhübsche HipBag!
    herrlich, wie schön die Farben zu dem Jeans leuchten ♥
    ich wünsche dir ganz viel Freude mit deinem Prachtstück und sende herzliche Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  8. Boa. Super hübsch ist die geworden. Ich war auch erst etwas unsicher und habe mich dann an den Fotos orientiert. Mit Auftrennen anfangen ist echt schrecklich. Da geht man doch am liebsten gar nicht erst ins Nähzimmer. Machst du schon gut :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marlies, deine Hip-Bag ist der Knaller! So wunderschön mit der Blüte vorne drauf udn pink mit Jeans sieht super aus! Gut dass man hinterher nichts mehr von dem Ärger zwischendurch sieht, denn die Tasche ist perfekt!

    (Genau so perfekt wie dein allerliebster Brief, was habe ich mich gefreut! DANKE!!!!)

    Ich wünsche dir einen traumhaft schönen Start in die Woche und sende herzlichste Grüße nach Oberbayern
    Martina

    AntwortenLöschen
  10. Die Tasche ist toll geworden! Lustig zu lesen dass ich nicht die einzige war mit den Verständnisproblemen, zum Glück habe ich nicht trennen müssen. Aber egal, das Ergebnis zählt und das ist bei dir toll!!!
    Liebe Grüße, Lee
    PS. Die Jeanspotasche kam nicht zum Einsatz aber das nächste mal bestimmt ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ja manchmal ist das so eine Sache mit den Anleitungen. Da steht man auf der Leitung und 10 Minuten später denkt man sich wie hab ich jetzt wieder kompliziert gedacht.
    Vorbildlich finde ich das du alles wieder auftrennst und dann erst zur Seite legst.
    Auf jeden Fall ist dir die Tasche gelungen.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Das nenne ich eine wahrlich hippe HipBag!!! Du hast sie wunderschön hinbekommen, auch wenn du zwischendurch auftrennen musstest - das Auftrennen als letzte Tätigkeit des Tages statt als erste finde ich auch eine super Idee, so hast du die Motivationsbremse gelöst, bevor sie sich festfressen kann ... :o)))

    Deine Stoffwahl ist mal wieder perfekt und die Innenpotasche finde ich sowieso genial ... das habe ich vermutlich auch schon vorher geschrieben - stimmt aber immer noch ... :D

    GLG und eine fröhliche Woche
    Helga

    PS: Hast du inzwischen mal eine Probefüllung gemacht? Oder lässt du dich überraschen? O_O

    AntwortenLöschen
  13. Da fühlt man sich doch gleich gar nicht mehr so allein ;-))
    Tolle Story für den Montag Morgen...!
    Und nebenbei: eine wirklich schöne Tasche ist da entstanden!!!
    PummelchenKreativ

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebe Marlies,

    Also du auch...Gibt es irgendjemanden der nicht bei Hipbag geschwitzt hat oder komplett auf den Nahttrenner verzichten konnte?!
    Und wenn doch, tz alles Streber! *händeverschränk*
    Dafür ist das Endergebnis super geworden, wobei ich ja gespannt bin, ob du überhaupt die Innentaschen nutzen kannst? !
    Ist ja doch schon ziemlich eng da drin ;-)
    Ich mag deine Hipbag! ♡

    Herzlichste Grüße
    Janin

    Ps. Bericht! Bericht! Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaa, gibt es!!!!
      MICH!!!!! ;0p

      *fang mich doch, fang mich doch..... ;D*

      Löschen
  15. Die Taschen in der Tasche! Das gefällt mir!
    Da kannst Du ordentlich bunkern, Marlies!
    Die ist echt cool geworden ♥♥♥
    Die wär doch was für Deine nächste Radtour? Bin schon gespannt, wie es Dir auf dem Weg nach Straßburg ergangen ist!

    Allerbeste Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  16. Jaja, bei der Tasche musste ich auch mehr auftrennen als gewöhnlich :-). Aber Ende gut, alles gut oder?
    Machst du auch mit bei meinem Sommer Freebook sew along? Ich würde mich riesig über Beteiligung aus Oberbayern freuen :-).
    Liebe Grüsse aus Berlin von Katta

    AntwortenLöschen
  17. Trotz aller Widrigkeiten ist das eine supercoole Hip Bag geworden! Echt ein Schmuckstück! Auftrennen mache ich auch immer gleich, wenn ich das liegen lasse, fasse ich das Stück erstmal ewig nicht mehr an ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen