Dienstag, 1. Juli 2014

Noch eine Crossbag oder Eine Tasche für London

Keine Angst, ich werde jetzt nicht für jede Stadt, die ich künftig bereise eine neue Tasche nähen, doch hier bot es sich einfach an.
Ich hatte die passenden Stoffe im Haus und wollte sowieso noch eine vergrößerte Crossbag (nach Inas Vorgaben) nähen.

Ich weiß nicht, ob's an der Vergrößerung gelegen hat oder an was sonst: Es hat einfach nix gepasst! Immer wieder musste ich etwas an einer Ecke passend schnippeln.

Weil mein größtes Problem bei der Crossbag1 mein (fehlendes) räumliches Vorstellungsvermögen und das damit verbundene Problem des gegengleichen Zuschneidens war habe ich mich diesmal selbst ausgetrickst und für das Innenfutter den "Lissabon"-Stoff verwendet, der von beiden Seiten gleich aussieht. Doch mit dem Stoff habe ich einfach meine Probleme unter der Maschine, weil er so rutschig ist. Vielleicht war das der Grund für die Ungenauigkeiten... Tststs: dreimal das Wort Problem in einem Absatz, das trifft es ziemlich genau...

Doch letztendlich ist sie fertig geworden. Schnell genäht ist sie ja im Prinzip.

Innen musste wieder ein Fach rein, diesmal mit zusätzlichem Handyfach.

Als Außenstoffe eine Mischung aus Union Jack und Stadtplan von London (wie praktisch *g*!), hinten der geniale "Moskau"-Taschenstoff, auch in dunkelblau ein Traum!

Beim Bodenstoff habe ich mich innen wie außen für Kunstrauleder entschieden und für den Träger Jeans recycelt.

In London habe ich mir noch ein bisschen Tüdelkram dafür besorgt und gleich hingepinnt.

Doch, was musste ich feststellen, als ich die Tasche - nach drei Tagen wieder zu Hause - ausräumte?

Oben am Träger franzt der Stoff aus. Entweder, ich habe die Nahtzugabe zu gering gehalten, nicht gut versäubert oder der Tasche in London zu viel zugemutet. Oder alles zusammen... Mist, da muss ich nochmal ran! Vorher schau ich damit aber noch beim Creadienstag und bei Evelyn vorbei und außerdem noch bei Astrids neuer Linkparty.

Ansonsten hat sie sich in der Größe in London prima bewährt. Woran ich u.U. noch tüfteln möchte ist vorne am Gurt an einer angenähten Tasche für die kleine Kamera. So ist sie gleich zur Hand und ich muss sie nicht ständig in der Hand halten.

So, bereit für meinen kleinen London-Reisebericht? 
Take a tea (or coffee)... und los geht's:

Am Montag - nachdem Hotel bezogen (etwa 1 Stunde außerhalb von London) und Lage sondiert war war mein erstes Ziel die "St. Paul's Cathedral", allerdings nur von außen. Von meinem letzten Besuch vor 23 Jahren blieb mir vor allem unangenehm in Erinnerung, dass bei der Besichtigung aller Bauwerke - auch Kirchen - Unsummen anfallen. Wäre in diesem Fall umgerechnet 20 Euro gewesen, - für den Besuch einer Kirche!!! Also beließ ich es bei der Außenansicht..., war ja schon mal drin.
St. Paul's Cathedral
 Danach ging's zu Fuß weiter (bei der Frage nach dem Weg: "Really, my dear?" *g*) Richtung Tower und Tower Bridge. Gut, dass ich den Weg zu Fuß gegangen bin. Wie sich London in den letzten Jahren verändert hat zeigt sich ganz deutlich im Bankenviertel, durch das ich marschieren "musste". Wahnsinnig viele Wolkenkratzer, dazwischen immer wieder kleine alte Häuser. Wie das dort zuging, als die großen Teile gebaut wurden will ich mir gar nicht vorstellen.

 Das Bankenviertel oder kurz "Bank"
Der Tower dann, beeindruckend wie eh und je. Auch hier habe ich mich mit der Außenansicht begnügt (wäre eh schon geschlossen gewesen).

The Tower of London
Auch die Towerbridge ist eines dieser Bauwerke, die man - einmal gesehen - nie wieder vergisst.
Dort habe ich viel Zeit verbracht, völlig geflasht davon, dass ich hier sein darf...

Tower Bridge

Bei manchen Motiven hätte ich mir gewünscht, nicht nur die kleine Knipse
mitgenommen zu haben. Wollte aber nicht den ganzen Tag mit der großen Kamera rumlaufen.
Meine Tasche zu fotografieren war immer etwas spannend: Erst mal umgucken, ob ein potentieller Taschendieb in der Nähe ist und dann ganz schnell Foto machen... War noch nie ein schneller Sprinter...*g*

Als ist genug geguckt hatte war es schon spät und ich machte mich auf den Rückweg. Das Kaufhaus "Liberty" mit seiner luxuriösen Stoffabteilung lag quasi auf dem Weg. Ich fand es eine gute Idee, meine Einkäufe auf dem Rückweg in's Hotel zu erledigen, - da ahnte ich noch nichts von den Preisen.
Davon berichtet habe ich Euch schon hier.

Am nächsten Tag war mein erstes Ziel der "Covent Garden", eine Art kleines schnuckeliges Einkaufszentrum.


Schau mal, liebe Katharina, was ich da für eine Tasche entdeckt habe:

Danach ließ ich mich ein wenig durch die City treiben, vorbei am Piccadilly Circus.



Hier ein Angestellter der hiesigen Verkehrsbetriebe :o)
 Nachmittags machten dann meine Beine nicht mehr mit. Ich war mittlerweile am "St. James Square" (nicht, dass ich da hin gewollt hätte, ihr wisst schon, mein Orientierungssinn...*g*). Es war erst Nachmittag,  also zurück ins Hotel kam nicht in Frage. Also habe ich mich dort für ein kleines Nickerchen in's Gras gelegt (haben andere auch gemacht, auch in schickeren Businessklamotten, kam mir deshalb nicht soooo wie ein Penner vor...). Geweckt wurde ich von ein paar Typen im Anzug (ganz nah bei mir), die einen anderen Typen im Anzug interviewten (also, sie haben mich nicht direkt angesprochen). Sogar die Kameramänner waren im Anzug. Ich hoffe, ich war nicht im Bild *lol*.

Meinen 5-Uhr-Tee nahm ich dann im noblen Kaufhaus "Fortnum & Mason"ein. So schick, dass die Herren nur im Frack bedienen o_o. Also war ich genau richtig hier :o))).

Ich liebe Scones mit clotted cream und Erdbeermarmelade, doch hier war's besonders lecker!
Anschließen noch ein bisschen Stoffe shoppen im "Clock House" (auch darüber Bericht hier) und zurück ins Hotel.

Puh, könnt Ihr noch? Ihr habt's gleich geschafft...

Für Mittwoch hatte ich mir noch Westminster Abbey, Big Ben und den Buckingham Palace vorgenommen. Darüber zu berichten gibt's nicht viel, deshalb einfach nur die Bilderflut.

Den Big Ben liebe ich auch heiß und innig. d.h. eigentlich heisst nur die Glocke, die er beheimatet "Big Ben",
der Turm nennt sich "Clock Tower".
Yeah, endlich mal wieder ein Fotograf, der mich UND die Sehenswürdigkeit im Bild hat! :o)))







Westminster Abbey


Anschließend ging's weiter zum St. James Park, ein wunderschön angelegter, typisch englischer Park.


erster Blick auf den Buckingham Palace





Und da ist er schon: der Buckingham Palast.



Den Trubel um die Wachablösung habe ich mir diesmal geschenkt,
kam aber gerade noch rechtzeitig zur anschließenden Parade.

Ich hatte noch ein bisschen Zeit, bis ich zum Heathrow Airport musste und stattete deshalb noch dem Kaufhaus "Harrods" einen Besuch ab (ohne echtes Kaufinteresse, nur mal gucken...).
Der Weg führte durch eine sehr noble Gegend:



Die älteren von Euch kennen vielleicht noch die Fernsehserie "Das Haus am Eaton Place"?!?
Ich habe sie damals geliebt. Ein Satz aus der Serie ist mir in Erinnerung geblieben:
"Eine Dame erkennt man an den Händen und an den Füßen!"
Weiss seither, dass ich nie eine echte Dame sein werde und versuch's daher auch gar nicht erst :o).





Ah, da ist es ja: "Harrods".

Den armen Kerl, bepackt bis oben hin mit Tragetaschen, musste ich einfach fotografieren.
Bei den Preisen hier im Kaufhaus hat er vermutlich Waren im Wert eines Mittelklassewagens getragen...
"The Egypt Elevator"
 Einen kleinen Kugelschreiber habe ich mir gegönnt. War noch in meinem Budget und sieht schick aus. :o)

So, jetzt ward ihr wirklich tapfer! Ich hoffe, der Post war Euch nicht zu lange..

Ich wünsche Euch noch eine wunderschöne Woche! So long!

Marlies



Kommentare:

  1. Dankeschön für diesen erfrischenden Reisebericht!
    Jetzt steht fest: nach London muss ich auch unbedingt einmal!

    Deine Crossbag gefällt mir wirklich sehr gut!
    Schade, dass ess beim Nähen so schwierig war. Aber das sieht man Ihr ja nicht an... ;O)

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Liebst Honigprinzessin.... was erzählst du denn von "keine Dame" tstststssssssssssss.....
    Alos ich muss schon sagen.... in London war es ganz offensichtlich kein bissl langweilig.... tolle Bilder, toll erzählt.... ich war dabei!... Danke....(ich hatte aber auch nichts anderes erwartet...)
    fröhliche Grüße
    Ines

    Ach ja die Tasche: sehr schön.... und so blöde Pannen passieren halt manchmal.... so ist schon dafür gesorgt, dass dir nochmal nicht langweilig ist.... *hihi*

    so spricht die Ratte *g*

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht echt klasse aus, ist Dir wirklich gut gelungen!

    AntwortenLöschen
  4. Du liebe Güte Marlies, DAS schaffe ich nicht vor der Arbeit! *lach*

    Du machst mich ja echt fertig.
    Diese Länge kenne ich sonst nur von mir (JETZT verstehe ich auch, was ihr immer durchmachen müsst *gg*)
    Ich muss definitiv später nochmal wiederkommen, ich konnte gar nicht alles sehen, da ich im Tiefflug bin.

    Deshalb nur kurz: coole Tasche, tolle Bilder - Wahnsinns-Kurztrip!

    Bis später *wink*

    Liebste Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Dein Crossbag finde ich ja zu schön, dieser Flaggenstoff ist absolut genial! Und einen schönen Reisebericht mit tollen Fotos hast du da geschrieben, ich kann es gar nicht erwarten mal wieder nach London zu fahren ;) Du hast mir die Wartezeit wirklich verschönert!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein Bericht, Wahnsinn!!! Da muss man erst mal hinterherkommen mit dem Kommentieren ... O_O

    Also von vorne: deine Crossbag sieht schon hammermäßig aus, auch wenn sie dir solche Schwierigkeiten gemacht hat. Zum Glück sieht man es ihr ja nicht an ... außer vielleicht das Ausgefranste nach der Rückkehr ... aber das war ja keins der Vorher-Probleme ... :O ... der Außen-Stoff ist absolut klasse - ein wenig heftiger musste ich "innen" schauen, fragte ich mich doch, wieso der Stadtplan von Lissabon genauso aussieht wie der Stadtplan von London? ... ja, ja, ist ja gut, nach einem weiteren Kaffee war dann auch eine Gehirnzelle mehr wach und mir wurde klar, was Lissabon für ein Stoff ist ... ;o)

    Nun zu deinem London-Trip (schon wieder so ein Wort aus der Junkie-Szene, passend zu Stoff, an der Nadel hängen, Dealer meines Vertrauens ... ;o) ) ... zunächst taucht die Frage auf, wieso du nach dem Weg fragen musstest und die Orientierung verlieren konntest? Du hattest doch deinen Stadtplan immer "am Leibe"? Na ja, fast immer ... die Fotos deiner London-Tasche in London erinnern mich an diese Firmen-Gewinnspiele, wo man zählen muss, wie oft ein bestimmter Gegenstand in einem Artikel vorkommt ... *gg* ... falls die Frage noch kommen sollte: 10-mal (ohne die oberen eigentlichen Taschenbilder) ... :o))

    Die Fotos sind natürlich genial - also nich nur die von der Tasche, auch alle anderen!!! London mag ich ja sehr und freue mich, es hier bei dir wiederzusehen, danke dafür!!! :D Du hast ja doch einiges gesehen und erlebt, für die paar Tage wirklich beachtlich ... :o))) ... ach ja, das "look left" auf der Straße fand ich auch immer cool ... und es hat mich da ein oder andere Mal davor bewahrt, unter die Räder zu kommen ... O_O

    Ganz lieben Dank und ganz liebe Grüße
    Helga

    PS: Irgendwie habe ich das (ungute) Gefühl, dass mein Kommntar ähnlich lang ist wie dein Post, sorry dafür ... dabei bin ich noch gar nicht fertig ... ;o)

    PPS: Die Fuchs-Tasch ist ja auch megasüß ... ich kenne nur den Spruch "wenn es einem egal ist, wo man ist, kann man nicht verloren gehen" ... aber verloren zu gehen hat ja offenbar auch seinen Reiz ... :o)))

    PPPS: Eine alte Touristenweisheit besagt "Berge von unten, Kirchen von außen, Kneipen von innen" ... der Mittelteil ist bestimmt von einem London-Touristen beigesteuert worden ... :D

    PPPPS: Jetzt habe ich fertig ... ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, liebe Helga, das wirklich Tragische an meinem Orientierungssinn ist, dass auch DREI Stadtpläne (soviele hatte ich, wenn man die Tasche mal mitzählt, zur Verfügung) nichts daran ändern, dass ich mich regelmäßig verlaufe....
      Deine Touristenweisheit ist der Brüller, muss ich mir (wieder mal) merken :o))).
      Liebste Grüße und Wünsche für einen tollen Tag, liebe Helga!
      Marlies

      Löschen
  7. Oh wie schön, Marlies! Schon ziemlich lange her, dass ich in London war! Vielen Dank für die tollen Fotos und den Bericht dazu! Du hast ja echt ein straffes Pensum abgearbeitet! Toll, was Du alles gesehen und erlebt hast!
    Dein Crossbag war da ja bestens aufgehoben! Der ist echt cool geworden!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marlies, das war jetzt wirklich beeindruckend. Deine Crossbag ist suuuuper...und die paar Fransen kriegst Du bestimmt locker wieder in den Griff. Der Londonstoff ist einfach klasse und der UnionJack-Stoff erst. Bei Deinem tollen Reisebericht kommen ganz ganz viele Erinnerungen auf. Auch wir hatten uns damals zig mal verlaufen. Wir hatten drei Runden um Piccadilly Circus gedreht ohne zu merken, dass wir schon da sind. Bei Harrods sind wir erst gar nicht rein gekommen, weil wir schulterfreie Shirts anhatten. Wahnsinn. Wer hätte gedacht, dass man beim shoppen mal am Türsteher scheitern würde.

    Heute hast Du mit Deiner Postlänge glaube ich sogar Sabine versägt....und das muss man erst mal schaffen ;-) Aber ich habe jede Zeile genossen...

    Hab einen schönen Tag & allerliebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Steffi!
      Der Unterschied zwischen Sabines und meinem Post: Sabine kriegt die Länge auch locker ohne Städtebericht hin!
      *g*
      Ich wünsch' Dir auch einen schönen Tag!
      Liebste Grüße, Marlies

      Löschen
    2. Hm, hm, ist das jetzt gut oder schlecht?? *g*

      Löschen
  9. Liebe Marlies,

    deine Crossbag ist wirklich toll... das mit dem ausfranzen ist mir auch passiert, leider bei einer die ich verschenkt habe :o( jetzt muss ich sie halt wieder reparieren... ich denke aber, dass ich das hinbekomme... deine kannst du sicher auch retten :o)

    Deine Londonbilder machen Lust auf ein Londonwochenende :o)

    Viele liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  10. Deine Tasche ist wunderschön, die Mühe hat sich ja gelohnt ;-) aber schade, dass du sie schon reparieren (aber es lohnt sich, ja ja ) und danke für die schöne Reise!!
    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  11. Toller Beitrag, da kommt Fernweh auf ... und die Crossbag ist bestimmt sehr nützlich mit dem Stadtplan :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marlies,

    Bin ich froh, das weder du, noch diese trendige crossbag geklaut wurden und wir somit einen richtig schönen Bericht erleben durften. Ich war noch nie in London und fand deine Bilder - trotz Knipse - einfach großartig!
    Aber das London so teuer ist, schreckt mich als Neuschwabe schon etwas ab. Und nur (von außen) schauen und nix anfassen, geht ja garnicht. *grins*
    Zu guter Letzt hoffe ich du bekommst die Wunde deines Rucksacks wieder verschlossen, wäre mehr als Schade um dad Teil!

    Hab vielen Dank für deine Eindrücke und tollen Bilder
    Liebste grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  13. Wow, Marlies... so so cooooool,
    also, ich hätte kein Problem, für jede Stadt die ich bereise eine Tasche zu nähen - ich komme momentan nirgends hin :-). Was ja wiederum schon ein Problem ist, weil ich dann keine Tasche mehr nähen könnte... :-). Na ja, sei es drum... Jedenfalls ist deine Tasche absolut genial und absolut London gerecht. Deinem Reisebericht entnehme ich, dass ihr sehr viel Freude hattet, und viel gesehen habt. Schön. Ich freue mich für dich, und dass dein London Rucksack das alles miterleben durfte!!! Der kleine Fransel bekommst du bestimmt wieder hin, sodaß dich der Rucksack noch lange erfreuen kann!!!!
    Liebe liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  14. So eine tolle Londontasche! Wirklich schön! Ich glaube, das mit dem Träger liegt am Stoff. Ich habe mir im Winter eine Tasche aus so einem Stoff genäht. Da ist genau das gleiche passiert. Hab mich auch gefragt, ob ich nicht gut genug genäht habe, aber wenn es bei dir auch so ist, neigt der Stoff vielleicht dazu.
    Bei deinem tollen Reisebericht überlege ich mir aber auf jeden Fall, ob ich nicht auch mal eine Reise nach London wage. Und das, obwohl ich wirklich kein Stadtmensch bin.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Ja, nun, ich hatte es ja bereits angedro...*hust* ... angekündigt:

    da bin ich wieder!

    Jetzt hatte ich auch endlich die Zeit UND die Muße, um mir deinen Bericht bis aufs letzte Wort durchzulesen (ja,ja, ich kann auch lesen...) und alle Bilder rauszugucken. :-)

    Ich war noch nie in London, einmal hätte ich können ... aber beim Preisvergleich von Hotels und Sehenswürdigkeiten habe ich mich damals für Paris entschieden und mich daraufhin unsterblich in diese Stadt verliebt... ♥

    Tja, London, selbst schuld! *g*

    Aber Bilder von dieser Stadt sehe ich trotzdem immer wieder gerne und auch deinen Bericht habe ich mit Hochspannung gelesen (immer mit einem leichten Haus von Panik: ist sie auch nicht in die Themse gefallen, wurde sie nicht entführt oder ausgeraubt, wollte Prinz Charles sie nicht heiraten??).

    Die Scones-Dinger hätte ich dir eben glatt vom Teller geklaut, DIE sehen ja lecker aus... Yummie!

    Sensationell schön ist - natürlich - auch wieder mal deine Tasche geworden.
    Ich finde es absolut faszinierend, wie du es immer wieder schaffst, dass ALLE deine Taschen so megacool aussehen, total schön!
    Gut, die Pannen... *geschenkt*
    das fehlende räumliche Vorstellungsvermögen ... war ja wohl nicht hinderlich!
    das Ausfransen beim Heimkommen ... der offensichtliche Beweis der Nutzung!

    In diesem Sinne: alles hat gepasst, liebe Marlies und unterhalten hast du uns auch noch auf das Allerbeste.
    Ich komm' wieder keine Frage!! ;-)

    Liebste Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Wow. Der Blick über den Park und die ganzen Dächer im Hintergrund haben mich besonders beeindruckt :D Einfach nur schön. Und dieses Minihäuschen - ist wahrscheinlich gar nicht so klein - im Bankenviertel. Wow!

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Marlies,

    - die Tasche sieht super schön aus und die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Schade, dass die eine Naht wieder aufgeht...ich hab dann meistens keine Lust mehr noch was zu korrigieren.
    - warst Du alleine in London? Auf jeden Fall sehr cool. Vor zig Jahren war ich das letzte Mal da. Einmal sogar mit dem Bus hin - 1 Tag rumlaufen - und wieder zurück *lach
    - Dein Reisebericht war wirklich schön, danke dass Du uns mitgenommen hast
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  18. Supergenial, die Tasche, die Fotos, der Fuchs ♥ und überhaupt! Also ich hätte nichts dagegen, wenn du für jede Stadt, die du in Zukunft bereist, eine Tasche nähst und solch einen schönen Reisebericht ablieferst. ;-)

    Deine London-Bag ist ein Traum, und ich kann mir vorstellen, dass ganz viele Leute sehr neidisch geguckt haben. :-) So wunderschöne Fotos hast du geschossen. Für mich waren das ganz und gar nicht zu viele. Im Gegenteil: Ich hätte immer weitergucken können. Super-Reisebericht!!! ♥

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    PS: Eine echte Dame werde ich dann wohl auch nie werden. :-)

    AntwortenLöschen